Ein erheblicher Teil der Pflegefachkräfte in Deutschland denkt darüber nach, aus der Pflege auszusteigen und sich beruflich umzuorientieren. Fast ein Fünftel der Pflegefachkräfte verfolgen diesen Gedankengang sogar mehrmals im Monat. Die hohe psychische Belastung, die körperlichen Belastungen und die oftmals unterdurchschnittliche Bezahlung, die von Bundesland zu Bundesland variiert, führen zu dieser Einschätzung. Allerdings gibt es auch zahlreiche Gründe, die für eine Tätigkeit als Pflegefachkraft sprechen. Aus diesen Gründen würde ich jederzeit wieder in die Pflege gehen und als Pflegefachkraft arbeiten wollen.

Gerade im Zuge öffentlichkeitswirksamer Diskussionen und oftmals populistischer Äußerungen der Politiker haben die Pflegeberufe in den letzten Jahren große Aufmerksamkeit gewonnen. Jede Medaille hat allerdings zwei Seiten. Genauso ist dies auch bei den Pflegeberufen. Im Folgenden gibt es gute Gründe dafür, jederzeit wieder den Beruf der Pflegefachkraft zu wählen und sich auf die vielen offenen Stellen zu bewerben.

Sinnstiftende Tätigkeit als Pflegefachkraft

Pflegekräfte üben Tag für Tag eine sinnvolle und bedeutsame Tätigkeit aus. Denn Pflegekräfte sind unverzichtbar für den Fortbestand einer Gesellschaft, wie wir sie heute kennen. Als fortschrittlicher Sozialstaat ist die Pflege der Kranken und Alten von elementarer Bedeutung. Wer anderen Menschen helfen möchte, liegt mit dem Beruf der Pflegefachkraft genau richtig. Schließlich erfüllt es Menschen mit einem tieferen Sinn, wenn sie erkennen, dass mit der täglichen Arbeit Pflegebedürftigen geholfen wird. Die Aufrechterhaltung der Lebensqualität und Sorge um das Wohl der Menschen stehen stellvertretend für die Arbeit sämtlicher Pflegefachkräfte. Wer eine sinnstiftende Tätigkeit wünscht, die über das reine Geld verdienen hinaus geht, ist hier genau richtig.

 

Sicherer Arbeitsplatz mit guten Zukunftsaussichten

Pflegefachkräfte haben einen sicheren Arbeitsplatz. Dies ist heute bereits der Fall und wird sich auch in absehbarer Zukunft nicht ändern. Schließlich führt die demographische Entwicklung zu einer alternden Bevölkerung. Geringe Geburtenraten und eine längere Lebenserwartung führen dazu, dass es immer mehr ältere Menschen gibt. Der Bedarf an Pflege und Pflegefachkräften steigt folglich in Zukunft weiter. Bewerber können somit aus einer großen Auswahl an Stellenanzeigen aus der Altenpflege das passende Angebot auswählen. Wer Sicherheit im Leben schätzt, macht mit dem Beruf der Pflegefachkraft alles richtig. Während in anderen Berufen aufgrund der Digitalisierung und Automatisierung Arbeitslosigkeit droht, haben Pflegefachkräfte ihren Job nahezu sicher. Doch auch im Pflegesektor wird die Digitalisierung Veränderung mit sich bringen und einen spannenden Tätigkeitsbereich bieten.

Selbstständiges Arbeiten mit Teamwork

Darüber hinaus bietet der Beruf der Pflegefachkraft eine angenehme Mischung aus Teamwork und Selbstständigkeit. Wer dies wünscht, kommt voll auf seine Kosten. Pflegefachkräfte können sowohl ambulant als auch stationär zum Einsatz kommen. Insbesondere im ambulanten Bereich ist Selbstständigkeit mehr denn je gefragt. Aufgrund des Mangels an Nachwuchs müssen Pflegefachkräfte immer mehr selbstständig agieren. Daneben ist allerdings ein funktionierendes und effizientes Team von essentieller Bedeutung. Gemeinsam können Pflegefachkräfte Großes bewirken und den pflegebedürftigen Menschen ein angenehmes Leben ermöglichen.

Der Blick über den Tellerrand – interdisziplinäres Arbeiten

Pflegefachkräfte arbeiten interdisziplinär. Ein Blick über den Tellerrand ist zwingend notwendig. Medizinische und soziale Tätigkeiten müssen im Einklang miteinander erfolgen, um den Patienten ganzheitlich einen hohen Nutzen bieten zu können. Wer sich folglich für mehr als einen Fachbereich interessiert, ist als Pflegefachkraft gut aufgehoben. Jeden Tag stehen die Pflegefachkräfte vor einem abwechslungsreichen Alltag mit unterschiedlichen Aufgaben. Dabei bekommen die Pflegefachkräfte Einblicke in unterschiedliche Fachbereiche und lernen fürs Leben. Dies beginnt bereits bei der generalistischen Pflegeausbildung, die einen umfassenden Einblick in verschiedene Tätigkeitsbereiche ermöglicht.

Abwechslung ist das A und O

Langeweile auf der Arbeit? Nicht als Pflegefachkraft! Denn der Alltag der Pflegefachkräfte ist überaus abwechslungsreich. Kein Tag gleich dem Anderen. Jeder Tag bietet neue herausfordernde Tätigkeiten und unvorhersehbare Ereignisse. Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse und verschiedene Tätigkeiten prägen den Tag der Pflegefachkräfte. Zudem ist auch die Pflege zahlreichen Entwicklungen unterworfen. Folglich hat sich der Beruf der Pflegefachkraft in den letzten Jahren verändert und wird dies auch in Zukunft tun – die Abwechslung ist ein schlagkräftiges Argument, um erneut einen Beruf in der Pflege zu ergreifen.

Ständige Kontakt mit anderen Menschen

Ein weiterer Grund für einen Beruf in der Pflege ist der stetige Kontakt zu anderen Menschen. Vielen Interessenten und Schulabgängern ist der Kontakt zu anderen Menschen bei der täglichen Arbeit von Bedeutung. Nicht jeder ist gleichermaßen geeignet für die Arbeit in einem Büro ohne den direkten Kontakt zu anderen Menschen. Bei Pflegefachkräften ist dies anders. Denn andere Menschen steht im Mittelpunkt der Arbeit. Jeder Tag und die gesamte Tätigkeit drehen sich um die Bedürfnisse anderer Menschen.